[NivoSliderImage]:Markenwelt Renia
 

Renia GmbH: Qualität mit Tradition

Die Renia-Gesellschaft mbH. wurde 1930 gegründet und wird nun in der dritten Generation als konzernfreies, eigenständiges Familienunternehmen weitergeführt. Die Renia begann mit Lederkleber, Ausputzwachs, Schuhpflegemitteln und Bohnerwachs. Sehr schnell merkte man jedoch, daß die Zukunft in anderen Produkten zu suchen ist: in modernen, zeitgemäßen Klebstoffen und deren Hilfsmitteln rund um den Schuh sowie High-Tech Klebstoffen für industriellen Einsatz.


Die ersten Klebstoffe wurden ausschließlich für die Klebung von Leder hergestellt, und diese Produkte werden bis heute produziert: Treibriemen- und Lederkleber. Anfang 1952 begann die Zeit der Polychloropren- oder Schnellkleber, die in modifizierter Form auch heute noch zum Einsatz kommen.
Bereits Anfang 1960 wurden Produktion und Entwicklung in Industrieprodukte und handwerkergerechte Klebstoffe aufgeteilt: Der Schuh-Handwerker benötigt spezielle Breitband-Klebstoffe, die einfach und dennoch sicher in der Anwendung sind: handwerkergerechte Klebstoffe und Hilfsmittel. Diese Entscheidung hat die Renia nicht nur in Europa zum Maßstab für Klebstoffe für das Schuhhandwerk gemacht.


So wurde von der Renia der erste Einkomponenten PVC - Klebstoff für das Handwerk entwickelt. Ende der 60iger Jahre entstanden Klebstoffe auf CR und PUR-Basis für PUR und TR-Materialien. 1985 wurde von Renia der erste und bis heute einzige "Universal-Schnellkleber" in Europa, der auch auf PVC klebt vorgestellt, auf der Basis sogenannter Pfropfpolymere. Die Produkte Renia - Colle de Cologne und Renia - MULTI-Colle Universalschnellkleber sind die einzigen Schnellkleber, die neben Leder, Gummi und Poro auch so schwierige Materialien wie PUR, TR und PVC einwandfrei kleben. Es handelt sich dabei wohlgemerkt nicht um einen PUR-Klebstoff, sondern um einen Schnellkleber mit erweiterten Eigenschaften.


Ergänzt werden diese Produkte durch Primer für spezielle Anwendungen rund um den Schuh: einige Materialien wie PUR und TR müssen für eine erfolgreiche Klebung verstärkt bzw. geschützt werden - nicht der Klebstoff macht dies notwendig, sondern das Material selbst.